Aktuelles


Lesung „Unhaltbare Zustände“ mit dem Autor Bernd Kallina und Achim Nieder.

Am 30.8.21 lud der Deutschen Akademikerverband (DAV!) zusammen mit der AfD Braunschweig und der AfD Wolfenbüttel zur Autorenlesung aus dem neuesten Buch des Diplom-Politologen Bernd Kallina. Hier sehen Sie die ersten 40 Minuten der Lesung. Die Rolle des Interviewers übernahm Achim Nieder.


150 Jahre Reichsgründung

Am 18. Januar jährt sich die Reichsgründung zum 150. Mal. Dieses Datum steht wie kein anderes für die deutsche Nationalstaatlichkeit. Die Reichsgründung ist Basis für viele Errungenschaften, von denen wir auch heute in der Bundesrepublik noch profitieren. Stellvertretend seien hier nur die Sozialgesetzgebung und die Einführung des Bürgerlichen Gesetzbuches genannt. Weiterhin entwickelten sich die deutschen Universitäten und Forschungseinrichtungen zu den modernsten ihrer Zeit. So wurde beispielsweise 1911 die Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft e.V., die heutige Max-Planck-Gesellschaft gegründet.

Die Gründung des Deutschen Kaiserreiches markierte das Ende der Kleinstaaterei und damit eines langen und schmerzvollen Weg des deutschen Volkes zu seiner Einheit, die wir auch heute noch und wieder genießen. Obwohl das neu gegründete Deutsche Reich nicht alle deutschsprachigen Volksstämme in seinen Grenzen vereinen konnte, war doch die Zeit der staatlichen Zersplitterung überwunden.

Statt aber über die Errungenschaften des Deutschen Kaiserreiches zu reden, hat Bundespräsident Steinmeier am 13. Januar bei einer Versammlung von Historikern wieder einmal den sogenannten preußischen Militarismus heraufbeschworen und schuldbewusst und voller Selbstanklage über deutsche Kolonien geredet. Dabei ignoriert er geflissentlich, dass das Deutsche Kaiserreich im Gegensatz zu Frankreich und England, kaum Kolonien besaß und in diesen auch keine Schäden in Ausmaßen anrichtete, wie es die großen Kolonialmächte taten.

Wer allerdings sein Land und sein Volk so wenig liebt und achtet, wie dies die aktuelle Regierung und die angeblichen Oppositionsparteien tun, der wird auch seine Geschichte nicht anerkennen, und damit verleugnen, dass das Deutsche Kaiserreich eine Blütezeit in der deutschen Geschichte darstellte.

Wir jedenfalls sind der Meinung dass dieser 18. Januar durchaus ein Tag zum Feiern ist und erinnern respektvoll daran, dass das vor 150 Jahren gegründete Kaiserreich das Fundament unseres heutigen Staates ist.

Kaiserproklamation in Versailles am 18. Januar 1871


Ergebnisse der Energie- und Klimatagung am 26. September 2020

Am 26. September 2020 fand die Energie- und Klimatagung des Deutschen Akademikerverbandes in der Nähe von Bremen statt. Nach einem Grußwort des neu gewählten stellvertretenden AfD-Landesvorsitzenden in Niedersachsen, Stephan Bothe, begeisterten hochkarätige Wissenschaftler das interessierte Publikum mit Fakten zur Energiepolitik und zum Klimawandel, die in den Mainstream-Medien so nicht zu finden sind.

Die folgenden Themen wurden nach der Eröffnung der Veranstaltung durch den stellvertretenden Sprecher des DAV!, Frank Weber, behandelt und ausführlich diskutiert. Im Anschluss an die Vorträge fand eine Podiumsdiskussion mit Dipl.Phys Dieter Glatting, Dr. Götz Ruprecht und Dr. Armin Huke statt.

  • Energiepolitik der EU“ von Markus Buchheit, MdEP, Mitglied des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie des EU-Parlamentes
  • Das vollständige Bild der Klimadynamik der Erde“ von Prof. Dr. Carl-Otto Weiss, ehem. Fachbereichsleiter Laserphysik, PTB Braunschweig
  • Naturgesetzliche Schranken der Energiewende“ von Prof. Dr. Horst LüdeckePressesprecher, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)
  • Dual Fluid Reactor“ von Dr. Götz Ruprecht und Dr. Armin Huke vom Institut für Festkörper- Kernphysik (IFK), Berlin
  • Kernenergie: Stand der Technik, Aussichten“ von Dipl.-Phys. Dieter Glatting, Leiter UA Kernenergie des BFA 10

Die Videos der Vorträge sind auf dem YouTube Kanal des DAV! zu finden.

Eine Zusammenfassung der Vorträge sowie die Vortragsfolien gibt es hier als PDF-Datei zum Herunterladen.


Veranstaltung des Deutschen Akademiker Verbandes in Niedersachsen erfolgreich durchgeführt!

Am 17. Januar hat der Deutsche Akademiker Verband in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Mittelstandsforum einen Informationsabend zum Thema „Bunte Republik Deutschland – ein sicheres Umfeld für Unternehmen?“ durchgeführt.

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Regionalbeauftragten des Verbandes Herrn Thorsten Althaus für Niedersachsen und dem Vorsitzenden des Niedersächsischen Mittelstandsforum Herrn Dr. Fritz Küke, der diese Veranstaltung maßgeblich ermöglichte. Hauptredner des Abends waren Herr MdL Stefan Henze und Herr MdB Stephan Brandner. Anwesend waren auch einige AfD Bundes- und Landtagsabgeordnete, aber zahlreiche Akademiker und Mittelständler, die der AfD nicht angehören. Vor knapp 100 geladenen Gästen thematisierte Stefan Henze als wirtschaftspolitischer Sprecher der niedersächsischen AfD-Landtagsfraktion zunächst die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für mittelständische Betriebe. Insbesondere stellte er fest, dass gerade die Energiewende mit erheblichen Kosten für mittelständische Unternehmen verbunden sei. Ebenso sei die Digitalisierung in Deutschland rückständig. Die überbordende Brüsseler Bürokratie schädige den deutschen Mittelstand.

Im Folgenden skizzierte dann Stephan Brandner in seiner Rede zum deutschen Mittelstand die verschiedenen Faktoren, unter denen der Mittelstand in der bunten Republik Deutschland agieren muss. Insbesondere wurde die zunehmende Bildungskatastrophe angesprochen, die eine fundierte Ausbildung von Fachkräften trotz angeblich immer besseren schulischen Leistungen erheblich erschwere. Alle Standortfaktoren, welche für erfolgreiche mittelständische Unternehmen, die häufig für den Weltmarkt produzieren und damit einer internationalen Konkurrenzsituation ausgesetzt sind, wesentlich sind, seien, so Stephan Brandner, von der Bundesregierung in den letzten Jahren erheblich verschlechtert worden. Insgesamt drohe daher nicht nur eine Rezession, in der man sich schon befände, sondern unter Umständen auch eine erhebliche Wirtschaftskrise mit fatalen Auswirkungen.

Im Anschluss an die beiden Vorträge erfolgte eine interessante Diskussion über den Standort Deutschland, der das hohe Niveau des Abends verdeutlichte.


Unser Sprecher Dr. Christoph Birghan im Interview mit der „Tagesstimme“
Mehr lesen


Junge Freiheit 1.11.2018 – AfD-naher Akademikerverband gegründet

BERLIN. AfD-nahe Akademiker haben bei Berlin den Deutschen Akademikerverband (DAV) gegründet. Der Verband will Akademiker in der Bundesrepublik vereinen und sieht sich in der Tradition der deutschen Freiheitsbewegungen von 1815, 1848 und 1989.
Mehr lesen